Interaktion und Kontrolle mehrerer Benutzer

Kollaborativer Transport und gemeinsamer Körper: Alle Menschen haben ein Gefühl über die Ausmaße ihres eigenen Körpers (Körperschema), das ihnen hilft sich durch die Umwelt zu bewegen. Daher bücken sich große Menschen, wenn sie durch einen niedrigen Türrahmen hindurch wollen, und enge Durchgänge werden seitwärts passiert. In diesen Untersuchungen gehen wir der Frage nach, wie flexibel ein solches Körperschema ist, und ob ein integriertes Körperschema (joint body) nach ausgedehnter Kooperation entstehen kann, das einen anderen Menschen mit einschließt. Dazu müssen im Experiment mehrere Paare eine Bahre durch eine virtuelle Umgebung tragen. Der Einzelne ist somit im festen Abstand mit seinem Partner verbunden. Die Laufwege der Paare werden dann mit den Laufwegen einzelner Personen verglichen.
Aufmerksamkeit und visuelle Suche: An vielen Beispielen kann man beobachten, wie Menschen und Tiere ihr Verhalten koordinieren um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Diese Koordinierung ist bei vielen Arten von zielgerichteten Verhalten gezeigt worden, es ist jedoch gegenwärtig nicht bekannt, ob Koordination auch bei Verhaltenweisen wie Nahrungssuche und visueller Suche von Gruppen auftritt. Hier untersuchen wir, ob zwei Personen in einer Standardsuchaufgabe eine regelhafte räumliche Aufteilung des Suchgebiets vornehmen und entsprechend ihre Aufmerksamkeit gezielt darauf lenken. Durch Instruktion wird dabei entweder ein kompetitiver, kollaborativer oder neutraler Aufgabencharakter hergestellt, während die verbale Kommunikation nicht gestattet ist.
Lernen zu Zweit und von Anderen: Manuelle und motorische Aktivität unterstützt oftmals die Wiedererkennung und das Lernen. Hier fragen wir uns, ob Menschen einen vergleichbaren Vorteil für das Lernen ziehen, wenn sie Anderen bei deren motorischen Handlung zusehen. Wir verwenden ein Objektwiedererkennungsparadigma und vergleichen die Wiedererkennungsrate von Objekten nach Eigeninspektion zu der nach Fremdinspektion. Zusätzlich untersuchen wir die Frage, welchen Einfluss es auf das Lernen hat, wenn zwei Individuen versuchen durch simultane Inspektion unbekannte Gegenstände zu lernen.
Dynamische Kontrolle: Die Kontrolle von dynamischen Systemen stellt für Menschen eine besondere Herausforderung dar. Kann die Kontrolle eines dynamischen Systems durch Kollaboration vereinfacht werden? In einer dynamischen Balance-Aufgabe untersuchen wir die Strategien, welche während der gemeinsamen Kontrolle verwendet werden, und inwieweit die Reaktionen der Teilnehmer wechselseitig vom Verhalten ihrer Partner abhängen.
Last updated: Dienstag, 07.05.2013