Adaptive Ansteuerung eines Laufbands

Laufbänder erlauben es im Prinzip, unbegrenzte Strecken in virtuellen Welten zurückzulegen. Dies ist jedoch nicht so einfach, wie es scheint. Um eine immersive virtuelle Umgebung zu kreieren, sollte der Benutzer sich nicht darüber im Klaren sein, dass er/sie sich nur auf einem Laufband bewegt und nicht in einer realen Umgebung. Dies erzeugt sich widersprechende Anforderungen an die Ansteuerung der Laufbandgeschwindigkeit: auf der einen Seite muss der Benutzer auf dem Laufband gehalten werden, was bedeutet, dass das Laufband in der Lage sein muss, schnell genug die Geschwindigkeit an die des Benutzers anzupassen. Auf der anderen Seite soll der Benutzer von dieser Geschwindigkeitsanpassung nichts mitbekommen, da dies möglicherweise die Immersion in der virtuellen Umgebung negativ beeinflusst. Zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Rom haben wir einen Ansteuerungsalgorithmus entwickelt, der diesen zwei Anforderungen gerecht wird und darüber hinaus eine Evaluationsstudie ausgeführt, um die Parameter des Algorithmus genau abzustimmen. Der Algorithmus basiert darauf, sowohl die Unterschiede zwischen der Position des Benutzers und dem Zentrum des Laufbands als auch zwischen der Laufgeschwindigkeit des Benutzers und der Geschwindigkeit des Laufbandes zu minimieren. Eine Evaluation zeigte, dass der Algorithmus sehr gut funktioniert, obwohl dazu die gesamte Länge unseres Laufbandes (fast 6 Meter) notwendig war. In weiteren Studien werden wir den Einfluss der visuellen Umgebung auf die Immersion evaluieren.
Last updated: Dienstag, 07.05.2013