Raumkognition

Die Gruppe “Raumkognition” beschäftigt sich mit der Erforschung von höheren kognitiven Prozessen beim Handeln in der Umgebung. Dies beinhaltet zum einen die Repräsentation und Organisation von Informationen aus der Umgebung, die wir über verschiedene Sinne geliefert bekommen. Zum zweiten das zielgerichtete Verarbeiten der Sinnes- und Gedächtnisinformation, um planen zu können, und Entscheidungen in der näheren lokalen wie auch in der weiteren Umgebung treffen zu können. Zum Dritten beinhaltet es die Beobachtung und Aktualisierung von ausgeführtem Verhalten. Hauptthemen der vergangenen Jahre haben ein breites Spektrum systematischer Beschreibungen gespannt, das von Merkmalen bis hin zu Untersuchungen kognitiver Verarbeitungssysteme reicht. Die aktuellen Projekte richten sich auf die Interaktion zwischen der Bewegung im Raum und der Objektwahrnehmung als auch auf die Orientierung in der Umgebung, wie z. B. innerhalb von Gebäuden oder Städten.
Last updated: Dienstag, 07.05.2013