Forschungseinrichtungen

Cyberneum Gebaeude3 | Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim

Cyberneum Gebaeude5 | Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim

IMG 3742

IMG 4400

IMG 4403

Cyberneum Gebaeude2 | Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim

IMG 5947

IMG 3729 1

IMG 3727 1

IMG 3739

IMG 3735 1

IMG 3746

Cyberneum Gebaeude4 | Fotografie Dietmar Strauß, Besigheim

IMG 3745

IMG 5945

IMG 5921

IMG 4409

IMG 3733 1

IMG 5922

IMG 5933

IMG 5935

IMG 5940

IMG 5941

Überblicksposter

 

Participants needed

Wir suchen Teilnehmer für wissenschaftliche Experimente, um die menschliche Wahrnehmung besser verstehen zu lernen. Für mehr Informationen, bitte auf das Bild klicken.
 
 
   

Mit modernster Technik die menschliche Wahrnehmung verstehen lernen

Um realistische virtuelle Umgebungen und die Illusion von Eigenbewegung in diesen Umgebungen zu simulieren, benutzen die Wissenschaftler im Cyberneum ein umfangreiches Instrumentarium von Hard- und Software.
 
In einem Bewegungssimulator können sich Personen durch virtuelle Umgebungen bewegen - z.B. indem sie ein Auto steuern oder einen Helikopter fliegen. Der große Raum des TrackingLabs erlaubt es, Experimente durchzuführen, in denen Versuchspersonen größere Distanzen in virtuellen Welten laufen können, die durch eine VR-Brille gesehen werden.

Mehr zur Forschung in den einzelnen Einrichtungen:

Der hier am Institut entwickelte neuartige CableRobot-Simulator, ein an Seilen aufgehängter Bewegungssimulator, ermöglicht flexible und hochrealistische Bewegungsabläufe. Der Prototyp wird zukünftig in der Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung eingesetzt.
Als Alternative zu herkömmlichen Bewegungssimulatoren wurde der MPI CyberMotion Simulator hier am Max Planck Institut für biologische Kybernetik entwickelt. Der Simulator auf Basis eines Roboterarmes eignet sich hervorragend zur Untersuchung der Wahrnehmung von Eigenbewegung und den daraus resultierenden Handlungen der Testpersonen. Mit diesem Bewegungssimulator lassen sich die Versuchspersonen um einige Meter linear bewegen und in nahezu jede Richtung beliebig drehen.
Das TrackingLab ist ein Labor, in dem menschliches Verhalten in virtuellen Umgebungen untersucht wird. Die Wissenschaftler interessieren sich beispielsweise dafür, wie sich Menschen in unbekannten Umgebungen zurechtfinden.
Hierfür ist es notwendig, Verhaltensdaten in vielen verschiedenen virtuellen Räumen zu sammeln. Im Unterschied zu vielen anderen Simulatoren kann man sich hier frei und natürlich durch die simulierte Umwelt bewegen.
A tracking hall of size 7.55m x 6.18m x 3.5m and equipped with tracking capabilities (6 VICON®  Bonita cameras, software Vicon® Tracker) is used as a main testing space for our multi-robot research.
Im PanoLab werden Experimente zu Raumwahrnehmung, Raumorientierung oder wahrnehmungsbasiertem Handeln durchgeführt. Ein wichtiger Aspekt für eine realitätsnahe Simulation ist die Größe des ausgeleuchteten Gesichtsfeldes. Mit der Großbildprojektion im PanoLab sind wir in der Lage, eine Simulation über nahezu das gesamte menschliche Gesichtsfeld zu präsentieren. Dadurch erreichen wir sehr realistische Simulationen und haben darüber hinaus die Möglichkeit, die Bedeutung unterschiedlicher Bereiche des Gesichtsfeldes auf die menschliche Wahrnehmung systematisch zu untersuchen.
Heli-Lab is a fixed-based flight simulator that affords a large field of view (i.e., 105°x100°). It is equipped to measure explicit and implicit behavioral responses, respectively, control stick inputs as well as eye-tracking and physiological measures. Thus, we are able to study the relationship between a pilot's actions and his cognitive workload during flight maneuvers.
 
Last updated: Montag, 01.02.2016