Abbildungen

CableRobot Simulator. Bild: B. Steinhilber/MPI für biologische Kybernetik
CableRobot Simulator. Bild: B. Steinhilber/MPI für biologische Kybernetik
CableRobot Simulator. Bild: B. Steinhilber/MPI für biologische Kybernetik
CableRobot Simulator. Bild: B. Steinhilber/MPI für biologische Kybernetik
 
   

Der CableRobot Simulator

Der hier am Institut entwickelte neuartige CableRobot-Simulator, ein an Seilen aufgehängter Bewegungssimulator, ermöglicht flexible und hochrealistische Bewegungsabläufe. Der Prototyp wird zukünftig in der Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung eingesetzt.


An acht Drahtseilen ist der Roboter in einer Halle aufgehängt – jedes Seil wird von einem starken Motor angetrieben. Insgesamt kommen dabei beachtliche 473 PS zusammen. Weltweit gibt es derzeit keine vergleichbaren Aufbauten: Die verspannte Gondel besteht aus Kohlefaserstäben, die extra für diesen Zweck angefertigt wurden. Die Gondel kann beliebig gesteuert werden: Zu einer wilden Achterbahnfahrt ansetzen und den kompletten Raum von 5 x 8 x 5 m³ ausnutzen, oder aber Bewegungen vollführen, die der Passagier überhaupt nicht bemerkt.

Durch seinen Aufbau bietet der Seilroboter ein breites Anwendungsspektrum: von hochdynamischen Bewegungen bei Rennsimulationen oder Helikopterflügen bis hin zu Bewegungen an der menschlichen Wahrnehmungsschwelle wie sie beispielsweise für wissenschaftliche Experimente eingesetzt werden. Durch die komplizierte Seilkonstruktion kann er sich dabei an beliebige Punkte im Raum bewegen und damit Bewegungsabläufe – wie bei einer Autofahrt etwa – realistisch nachahmen. 

cablerobotsimulator.org

Last updated: Dienstag, 03.04.2018