Omnidirectional Treadmill

Omnidirectional Treadmill

Das omnidirektionale Laufband bot die Möglichkeit beliebig große virtuelle Umgebungen zu erkunden und wurde für die Grundlagenforschung genutzt. Der Grundmechanismus bestand aus 25 Riemen (0,5 m breit), die auf zwei großen Ketten montiert waren. Die Ketten bildeten eine Bewegungsrichtung (bis zu 2 m/s), während die Riemen in orthogonaler Richtung (bis zu 3 m/s) liefen.

Zusammen konnten sie Bewegung in jede Richtung erzeugen. Die Ketten bewegten 7 Tonnen, angetrieben von 4 großen 10 kW frequenzgeregelten Motoren. Das Laufband misst 6,5 x 6,5 x 1,45 m (LxBxH), mit einer aktiven Lauffläche von 4,0 x 4,0 m. Die Position der Person auf dem Laufband wurde mit einem Vicon®-Tracking-System gemessen und zur Einstellung der Laufbandgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Gehgeschwindigkeit verwendet. Zusammen mit einem Head-Mounted-Display ermöglichte das Laufbandsystem dem Benutzer, auf natürliche Weise durch unendlich große virtuelle Umgebungen zu gehen. Das omnidirektionale Laufband ist zwar nicht mehr in Betrieb aber befindet sich noch immer unter einem Doppelboden im TrackingLab.

Zur Redakteursansicht